Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Grundsätzliches zur Gesuchseingabe

Gesuche um Förderbeiträge müssen vollständig und fristgerecht eingereicht werden. Die erforderlichen Unterlagen – in deutscher oder französischer Sprache – sind in acht Dossiers sortiert einzusenden.

Gesuche, welche die formalen Zulassungskriterien nicht erfüllen, werden zurückgewiesen. Unvollständige Gesuche werden refüsiert, der Fachbereich kann aber eine Nachfrist von höchstens zehn Tagen zur Bereinigung einräumen.

Ein Gesuch kann grundsätzlich nur einmal eingereicht werden. Eine zweite und letzte Prüfung des Gesuchs ist nur möglich, wenn das Projekt grundlegend überarbeitet wurde. In diesem Fall müssen die Veränderungen in einem besonderen Bericht detailliert dargelegt werden. Es obliegt dem Fachbereich zu entscheiden, ob die Voraussetzungen für eine erneute Beurteilung des Projekts durch die Filmkommission erfüllt sind oder ob das Gesuch zurückgewiesen wird. Gegebenenfalls können weitere Unterlagen und ergänzende Berichte eingefordert werden.

Richtlinien der Berner Filmförderung

Die Voraussetzungen für die Gesuchseinreichung sind in den

Richtlinien der Berner Filmförderung (PDF, 223 KB, 15 Seiten) erläutert.

Hinweis

Die Filmkommission beurteilt die eingereichten Gesuche um kantonale Förderbeiträge viermal jährlich. Die verbindlichen Eingabetermine für Gesuche sind jeweils fünf Wochen vor den Sitzungen angesetzt. Für die fristgerechte Abgabe ist bei Postsendungen das Aufgabedatum, bei Abgabe direkt auf dem Amt für Kultur der Eingangsstempel massgebend.

Eingabefristen 2017

  • 31. Januar 2017
  • 2. Mai 2017
  • 11. Juli 2017
  • 17. Oktober 2017

Weitere Informationen

Abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.befilm.erz.be.ch/befilm_erz/de/index/navi/index/grundsaetzlicheszurgesuchseingabe.html